Dein erster Puffbesuch. Keine Angst!

Dein erster PuffbesuchDein erster Puffbesuch.
Dein erster Puffbesuch. Wir klären auf. Kein Grund für Hemmungen, Angst oder ähnlichesProstituierte sind auch nur Menschen. Du möchtest gern in einen Puff, aber schämst dich vor einen Besuch. Keine Sorge das ist ganz normal beim ersten Mal. Viele meiner Kunden hatten das gleiche, waren schüchtern und wussten nicht wie sie sich verhalten sollten.  Und glaube mir… Es waren in meiner Laufbahn als Prostituierte viele solcher Kunden.

Wie muss ich mich verhalten und auf was muss ich achten?
Am Anfang steht die Auswahl der Prostituierten. Natürlich ist das Geschmackssache. Auf was für einen Typ Frau stehst du, welche Hautfarbe, welche Haarfarbe, welche Figur, welche Oberweite und so weiter…. Was aber dennoch ein sehr wichtiges Kriterium bei deinem Ersten Besuch seien sollte ist die Kommunikation. Such dir auf http://www.mietmich.de ein Modell aus, welches auch deine Sprache spricht, ruf sie an und bespreche alles im Vorfeld. Preis, Service, Dauer. Wenn ihr auf einer Wellenlänge seid, steht dem ersten Treffen nichts mehr im Wege.

Das Teffen:
Auch wenn es eine Hure ist. Keine Frau mag stinkende besoffene Männer! Auch wenn du angetrunken weniger verklemmt bist. Das ist ein NoGo! Gehe pünktlich zum vereinbarten Termin hin und klingeln. Auch wenn dir in diesem Moment dein Herz in die Hose rutscht. Sobald du drin bist wird dir oft was zu trinken angeboten. Ihr unterhaltet euch kurz. Wichtig ist das du das Modell im Vorfeld bezahlst. Anschließend wird sie dich noch mal ins Bad schicken. Hygiene ist auch in diesem Bereich ein muss. Wasch dich noch mal und gehe dann zurück ins Zimmer.

Anfangs wird sie dich wahrscheinlich schön Oral befriedigen, bis du immer mehr Lust bekommst. Je nach dem vereinbarten Service auch ohne Schutz (Kondom). Jetzt sollten auch deine Hemmungen gefallen sein. Du wirst beim eigentlichen Geschlechtsverkehr auch die aktive sowie die passive Rolle übernehmen. Sobald du zum Höhepunkt gekommen bist, wird dir eine gute Prostituierte noch mal das Badezimmer anbieten. So habe ich es zumindest immer bei den Freiern gemacht. Naja um sich ein bisschen kennenzulernen unterhält man sich noch ein wenig und man verabschiedet sich mit einem Kuss auf die Wange.

Prostituierte haben keine Lust auf Gespräche über Verdienst, Steuer, ihre wahre Identität usw. Bitte fang nicht mit solchen Themen an. Meist geht es um deinen Beruf, was du so machst usw. einfach nur Smalltalk.

Ich hoffe ich konnte euch die Angst ein wenig nehmen. Prostituierte sind auch nur Menschen. Falls Ihr aber ein paar Fragen habt lasst es mich wissen.

5 (100%) 1 vote

Add a Comment